Förderungen für Digitale-Projekte 2021

Die Herausforderungen in der COVID-19-Krise sind für zahlreiche Unternehmen nach wie vor existenzbedrohend. Die Digitalisierung spielt dabei weiterhin eine große Rolle. Unternehmen, die in Digitalisierung investieren, können positiv aus der Krise hervorgehen und sie als Chance nutzen.
Wenn Sie bereits jetzt in die digitale Zukunft investieren, können Sie Wettbewerbsvorteile für Ihr Unternehmen etablieren.

Mit der Hilfe von finanziellen Fördermitteln kann das zum jetzigen Zeitpunkt leichter verwirklicht werden. Mit den Förderungen KMU.E-Commerce und KMU.Digital kann Ihr Unternehmen noch einfacher in die digitale Zukunft starten. In diesem Beitrag erfahren sie die wichtigsten Informationen über die aktuellen Fördermöglichkeiten.

  • Momentan gibt es in Österreich wieder attraktive Förderungsmodelle für KMU’s. Diese erleichtern die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten in der wirtschaftlich sehr herausfordernden Zeit.
  • Die aktuellen Förderungen sind die KMU.Digital des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Kooperation mit der WKÖ und KMU.E-Commerce der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH.
  • Der Artikel hilft Ihnen dabei einen schnellen Überblick über diese Förderungen zu bekommen. Wissen müssen sie dafür nur die wichtigsten Fakten, wie Förderziel, die Zuschusshöhe und wer eine Förderung beantragen kann.

Der staatliche Förderungsdschungel ist dieser Tage bereits sehr komplex und erschwert es den Durchblick zu behalten. Viele Unternehmen haben nur begrenzte Ressourcen für die Bearbeitung von Förderanträgen. Förderexperten helfen dabei eine geeignete Förderung für Ihr Unternehmen zu finden. Wir von LOGMEDIA unterstützen Sie gerne dabei und empfehlen folgende Förderungen.

Finanzielle Fördermittel gibt es für die verschiedensten Branchen. Je nach wirtschaftlichem und politischem Interesse eines Staates liegt der Schwerpunkt für Förderungen woanders. Ganz oben auf den Agenden stehen Förderungen für Digitalisierungs- und Internationalisierungsprojekte. (Bildquelle: Micheile Henderson / unsplash)

Österreichische Förderungen: Aktuellen Förderungen für Projekte im Digitalbereich

Die umfangreiche Förderlandschaft von Österreich deckt viele Bereiche innerhalb der Branchen ab. Wir beschreiben Ihnen in den folgenden Absätzen zwei aktuelle Förderungen, mit denen Sie leichter in die digitale Zukunft starten können.

WKO-Förderprogramm KMU.DIGITAL

Ziel des Förderprogrammes KMU.Digital ist die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei Digitalisierungsprojekten in Form von Beratungen. Der Fokus liegt auf folgenden Themengebieten:

• Geschäftsmodelle und Prozesse
• E-Commerce und Online-Marketing
• IT- und Cybersecurity
• Digitale Verwaltung

Wer wird gefördert?

Das Förderprogramm eignet sich für KMU (gewerbliche Unternehmen und freie Berufe) mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich.

Was wird gefördert?

Es werden drei Verschiedene Themenbereiche gefördert.

Status- & Potenzialanalyse
Hierbei wird der aktuelle Ist-Zustand im Bereich Digitalisierung des Unternehmens analysiert.

Strategieberatung
Der Fokus liegt hierbei auf der Entwicklung einer Strategie für Ihr Digitalisierungsprojekt. Ein Berater/eine Beraterin unterstützt Sie und Ihr Unternehmen bei der Planung und Strategieentwicklung. Es werden vier verschiedene Tools zur Förderung angeboten:
Strategieberatung im Bereich

Förderung Umsetzung
Wurden bereits Beratungen in Ihrem Unternehmen von KMU.DIGITAL gefördert, gibt es Möglichkeit einer Anschlussförderung bei Neuinvestitionen in Digitalisierungsprojekten. Dabei werden aktivierungspflichtige Neuinvestitionen gefördert. Folgende Tools stehen zur Verfügung:
Umsetzung im Bereich

In welcher Höhe wird gefördert?

Status- & Potenzialanalyse: maximal 80% bzw. 400€ pro Tool

Strategieberatung: maximal 50% bzw. 1000€ pro Tool

Umsetzung: maximal 30% bzw. 6000€ pro Tool. Das Projektvolumen muss zwischen 3000€ und 30.000€ liegen.

Ein Erfolgskonzept vieler Unternehmen ist der gezielte Einsatz von Fördermitteln im Betrieb. Bereits kleine Förderungen können in der aktuell herausfordernden Zeit eine große Stütze sein. Vorausgesetzt man holt die zur Verfügung stehenden Mittel auch ab. (Bildquelle: LightField Studios / shutterstock)

Förderung KMU.E-Commerce

Ziel der Förderung KMU.E-Commerce ist es kleine und mittlere Unternehmen bei Digitalisierungsprojekten im Bereich E-Commerce und M-Commerce zu unterstützen.

Wer wird gefördert?

KMU’s mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich. Die Förderung ist für alle Branchen mit ein paar wenigen Ausnahmen, wie Vereine, Gebietskörperschaften, Land- und Forstwirtschaft sowie Unternehmen mit digitalen Geschäftsmodellen als Kerngeschäft, geeignet.

Was wird gefördert?

Es werden aktivierungspflichtige Neuinvestitionen gefördert, die bei der Umsetzung von E-Commerce-Projekten anfallen. Zudem auch damit in Zusammenhang stehende Leistungen wie Programmierung oder der Bezug von Cloud- oder Softwarelizenzen.

In welcher Höhe wird gefördert?

Die Förderung beträgt maximal 20% der förderbaren Kosten. Diese müssen zwischen 3.000€ und 60.000€ liegen. Dadurch ergibt sich ein maximaler Zuschuss von 12.000€.

Die Experten von LOGMEDIA unterstützen Sie gerne dabei die richtigen Förderungen für Ihr Digitalisierungsprojekt zu finden und helfen Ihnen bei der Umsetzung.

Definition: Was sind finanzielle Fördermittel?

Finanzielle Fördermittel sind ein von der öffentlichen Hand zur Verfügung gestelltes Kapital. Dieses hilft dabei bestimmte wirtschaftliche oder politische Ziele zu erreichen. Juristische und natürliche Personen können solche finanziellen Fördermittel bei unterschiedlichen Institutionen beantragen.

In Österreich können staatliche- und EU-Förderungen beantragt werden. Es gibt auch Förderungen, die je nach Bundesland variieren. Für Kärnten ist der KWF (Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds) die erste Adresse für die Förderung von Klein-, Mittel- und Großunternehmen. Die WKO (Wirtschaftskammer) ist ebenfalls eine beliebte Anlaufstelle.

Der KWF bedient sich verschiedener monetärer Förderungsinstrumente zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und die Sicherung der Regionalentwicklung in Kärnten. Momentan können dort für die folgenden Bereiche verschiedene Förderungen beantragt werden.

  • Tourismus
  • Gewerbe und Industrie
  • Forschung, Entwicklung und Innovation
  • GründerInnen und JungunternehmerInnen
  • Internationalisierung
  • Stabilisierung und Sanierung
  • Strategieberatung
  • Finanzierung
  • EU-Förderungen
  • Netzwerkprogramme

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Zeit für Digitalisierungsprojekte nie günstiger war. Auch wenn die derzeitige Auftragslage im Produktions- und Dienstleistungsbereich nicht wie gewohnt ist, können Unternehmen daraus auch Vorteile ziehen. Sie können Ihre lang ersehnten Digitalisierungsprojekte nun endlich in Angriff nehmen und verfügbare Ressourcen dort platzieren.

Sicher ist, dass es nach der Krise weitergeht. Wer sich schon jetzt auf die „digitalisierte Zukunft“ gut vorbereitet, wird mit Sicherheit einen leichteren Start haben. Holen Sie sich noch heuer eine Förderung für digitale Projekte ab und lassen Sie kein Geld liegen!

Unser Expertenteam von LOGMEDIA berät Sie sehr gerne zu einem dieser Förderungen und steht Ihnen mit tatkräftiger Beratung zur Seite. Vereinbaren Sie noch heute einen kostenlosen Beratungstermin.

Quellen und weiterführende Links: