Altbewährt oder State of the Art –
Shopware 5 vs. Shopware 6

Sie haben bereits einen Onlineshop, mit dem Sie nicht zufrieden sind? Sie möchten erstmalig damit beginnen, Ihre Produkte auch online zu verkaufen? Oder Sie denken darüber nach, Ihr aktuelles Shopsystem zu wechseln um noch mehr Kunden erreichen zu können? In all diesen Fällen kommt die Frage nach dem richtigen Shopsystem unweigerlich auf.

Als offizieller Shopware Partner ermittelt LOGMEDIA für Sie die optimale Onlineshop-Lösung – ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Shopware bietet dabei aktuell 2 große Produkte an. Seit 2015 ist Shopware 5 auf dem Markt und seit 2019 gibt es mit Shopware 6 ein zusätzliches System. Doch worin liegen die Unterschiede und welche Onlineshop-Software ist für SIE die Richtige?

  • Shopware 5 bietet ein noch gut laufendes System mit einer großen Community und vielen Erweiterungen. Die Unterstützung inklusive Sicherheitsupdates läuft noch bis 2024.
  • Mit Shopware 6 wurde die nächste Generation von Onlineshop-Systemen eingeläutet. Besonders die technischen Neuerungen und der API First Ansatz versprechen eine bessere Performance. Zusätzlich sind noch weitere Features zum einfachen Onlineshop-Betrieb inbegriffen.
  • Die Umstellung von Shopware 5 auf Shopware 6 ist nicht unmittelbar notwendig. Jedoch empfehlen wir, bereits jetzt die Planungen für den Umstieg zu beginnen. Wenn Sie ohnehin über einen Relaunch oder eine erstmalige Erstellung eines Onlineshops nachdenken, empfehlen wir ganz klar den direkten Einstieg in Shopware 6.

Shopware 5

Shopware 5 wurde im Jahr 2015 released und hat seither eine breite Anzahl an Nutzern und eine starke Community zu verzeichnen. Shopware verspricht bis 5 Jahre nach der Veröffentlichung von Shopware 6 Sicherheitsupdates für Shopware 5 zu gewährleisten. Damit ist Shopware 5 noch bis zum Jahr 2024 mit den wichtigsten Updates versorgt. Sollten Sie also aktuell Shopware 5 in Verwendung haben, besteht erstmals kein Grund zur Sorge. Trotzdem kann sich ein Wechsel auf Shopware 6 bereits jetzt auszahlen. Aber dazu später mehr.

Highlights von Shopware 5

  • Etabliertes System mit einer großen Community
    Dadurch, dass Shopware 5 bereits lange am Markt vertreten ist, gibt es neben der großen Community auch viele Partneragenturen, die bereits Zahlreiche Projekte mit Shopware 5 umgesetzt haben.
  • Full responsive Design
    Der gesamte Onlineshop kann (im Vergleich zum Vorgänger) auch auf mobilen Geräten optimal angezeigt werden.
  • Verknüpfung von Produkten und Content
    Mit der Erneuerung „Einkaufswelten“ können Unterseiten für Content erstellt werden, die mit den Produkten angereichert werden.
  • Individuell anpassbar
    Durch eine Vielzahl von Plugins kann Shopware 5 beliebig erweitert werden.

Eine noch detailliertere Präsentation aller Funktionen von Shopware 5 finden Sie hier.

Shopware 6

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Shopware 6 ist kein „kleines“ Update, das mal eben eingespielt werden kann. Vielmehr handelt es sich um ein Major Update. Das bedeutet, dass für die Umstellung auf Shopware 6 eine gesamte Shop-Migration notwendig ist. Dies ist notwendig, da das neue Shopsystem einige Features besitzt, die sich technisch deutlich von der Vorgängerversion unterscheiden. Der Umstieg ist also eher mit einem Wechsel der Shopsoftware als mit einem Update zu vergleichen.

Shopware 6 – was ist neu?

  • API First Ansatz
    Mit API-First wird eine Trennung von Frontend und Backend möglich. Diese können auf unterschiedlichen Servern abgelegt werden. Dadurch können auch Schnittstellen erstellt werden, die den Anwendern benutzerdefinierte Aktivitäten ermöglichen.

    Weitere große Vorteile von API First:

    • Möglichkeit für Skalierung des Frontends bei relativ geringen Serverkosten. Dadurch ist der Shop auch nicht so schnell ausgelastet, wenn viele Benutzer gleichzeitig arbeiten. Ein weiterer positiver Aspekt davon ist, dass es weniger Ausfälle während Backups oder Arbeiten am Backend gibt.
    • Der Pagespeed wird enorm verbessert, was sich auch positiv auf das Ranking bei Google auswirkt.
    • Bessere und einfachere Anbindung an ERP- und Warenwirtschaftssysteme.
  • Responsive Backend
    Anpassungen am Onlineshop können auch über mobile Geräte wie z. B. Smartphones durchgeführt werden.
  • Erweiterung der Einkaufswelten
    Die Einkaufswelten von Shopware 5 wurden mit Shopware 6 zu Erlebniswelten. Diese sind noch leichter zu gestalten. Einzelne Elemente können einfach per Drag & Drop an der gewünschten Stelle platziert werden. Durch die vereinfachte Benutzeroberfläche ist es noch leichter, Produkte und Content verschmelzen zu lassen. Dadurch wird das Erlebnis für Ihre Kunden noch besser.
  • Anbindung an Verkaufskanäle
    Alle Produkte lassen sich einfach in die verschiedensten Verkaufskanälen ausspielen. Dazu gehören z. B. Amazon, Facebook, Instagram, Google Shopping und viele mehr!
  • Rule Builder
    Die Möglichkeit für Gutscheine und Rabatte ist direkt bei Shopware 6 inkludiert. Mit dem neuen Rule Builder können verschiedene Bedingungen einfach und schnell – auch ohne tiefere Programmierkenntnisse – erstellt werden.
  • Weiterentwicklung
    Bei Shopware 6 sind nicht nur Sicherheits- sondern auch Funktionsupdates weit bis über 2024 hinaus wahrscheinlich. Auf der Roadmap ist sichtbar, an welchen Funktionen und Erweiterungen aktuell getüftelt wird.

Eine noch detailliertere Präsentation aller Funktionen von Shopware 6 finden Sie hier.

Shopware 5 vs. Shopware 6 – die größten Unterschiede

  • API First Ansatz
    Mit API-First wird eine Trennung von Frontend und Backend möglich. Diese können auf unterschiedlichen Servern abgelegt werden. Dadurch können auch Schnittstellen erstellt werden, die den Anwendern benutzerdefinierte Aktivitäten ermöglichen.

    Weitere große Vorteile von API First:

    • Möglichkeit für Skalierung des Frontends bei relativ geringen Serverkosten. Dadurch ist der Shop auch nicht so schnell ausgelastet, wenn viele Benutzer gleichzeitig arbeiten. Ein weiterer positiver Aspekt davon ist, dass es weniger Ausfälle während Backups oder Arbeiten am Backend gibt.
    • Der Pagespeed wird enorm verbessert, was sich auch positiv auf das Ranking bei Google auswirkt.
    • Bessere und einfachere Anbindung an ERP- und Warenwirtschaftssysteme.
  • Responsive Backend
    Anpassungen am Onlineshop können auch über mobile Geräte wie z. B. Smartphones durchgeführt werden.
  • Erweiterung der Einkaufswelten
    Die Einkaufswelten von Shopware 5 wurden mit Shopware 6 zu Erlebniswelten. Diese sind noch leichter zu gestalten. Einzelne Elemente können einfach per Drag & Drop an der gewünschten Stelle platziert werden. Durch die vereinfachte Benutzeroberfläche ist es noch leichter, Produkte und Content verschmelzen zu lassen. Dadurch wird das Erlebnis für Ihre Kunden noch besser.
  • Anbindung an Verkaufskanäle
    Alle Produkte lassen sich einfach in die verschiedensten Verkaufskanälen ausspielen. Dazu gehören z. B. Amazon, Facebook, Instagram, Google Shopping und viele mehr!
  • Rule Builder
    Die Möglichkeit für Gutscheine und Rabatte ist direkt bei Shopware 6 inkludiert. Mit dem neuen Rule Builder können verschiedene Bedingungen einfach und schnell – auch ohne tiefere Programmierkenntnisse – erstellt werden.
  • Weiterentwicklung
    Bei Shopware 6 sind nicht nur Sicherheits- sondern auch Funktionsupdates weit bis über 2024 hinaus wahrscheinlich. Auf der Roadmap ist sichtbar, an welchen Funktionen und Erweiterungen aktuell getüftelt wird.

Eine noch detailliertere Präsentation aller Funktionen von Shopware 6 finden Sie hier.

Das sagt einer unserer Entwickler

Der große Vorteil von Shopware 6 ist die Entkoppelung von Front- und Backend mit Hilfe der Shopware 6 PWA. Dadurch wird es möglich das System stark zu skalieren. Außerdem wird die Performance deutlich verbessert und das gesamte Shopsystem sicherer.

Shopware 5 bietet ein bewährtes System mit großer Community und vielen Erweiterungsmöglichkeiten. Trotzdem kann sich ein Umstieg auf Shopware 6 bereits jetzt auszahlen. (Bildquelle: John Schnobrich on Unsplash)

Lohnt sich der Umstieg

Nachfolgend möchten wir Ihnen helfen eine Entscheidung für oder gegen einen Umstieg auf Shopware 6 zu treffen.

Ich habe bereits einen funktionierenden Shopware 5 Shop?

Aktuell besteht für Sie kein Grund zur Eile. Shopware 5 wird noch mindestens bis 2024 mit Sicherheitsupdates versorgt, weshalb Sie zumindest bis zu diesem Datum gut aufgestellt sind. Jedoch sollten in näherer Zukunft bereits Planungen gemacht werden, damit Sie auch nach dem Ende der Unterstützung von Shopware 5 über einen perfekt laufenden Onlineshop verfügen. Planen Sie dabei aber unbedingt eine etwaige Vorlaufs- und Entwicklungszeit für den neuen Shopware 6 Shop ein. Wir helfen Ihnen gerne dabei und lassen Ihnen ein unverbindliches Angebot zukommen.

Ich habe einen Shopware 5 Shop und möchte gerne eine bessere Performance?

Wenn es neben der Performance auch um eine bessere Anbindung zu Kanälen wie Instagram, FB & Co geht, sollte man mit der Planung zum Umstieg beginnen. Die sofort bessere Performance und Connectivity wirkt sich unmittelbar auf die User Experience aus, wodurch Sie Ihre Umsätze noch weiter steigern können.

Ich habe noch keinen Onlineshop und weiß nicht, ob ich mich für Shopware 5 oder 6 entscheiden soll.

Shopware 6 ist in diesem Fall die richtige Entscheidung für Sie! Mit dieser Lösung sind Sie garantiert auch über 2024 hinweg auf der sicheren Seite und können Ihren Onlineshop sorgenfrei für die nächsten Jahre aufbauen.

Das sagt unser CEO Marc Gfrerer:

Mit Shopware können unsere Kunden skalieren. Die Vorteile liegen einerseits in einer sehr großen Palette an mitgelieferten Funktionen sowie in der unglaublich großen Community. Mit Shopware 6 haben wir außerdem die neuesten Technologien im Einsatz und einen API-first Ansatz, welcher es allen Kunden erlaubt fast jedes PIM/Warenwirtschaftssystem oder Portal flexibel anzubindenen. Alle Produkte lassen sich einfachst auf allen Kanälen ausspielen (z.B. Instagram, Google Shopping, Facebook, Amazon, uvm.).

Fazit

Shopware 6 hat im Vergleich zu Shopware 5 einige Neuerungen und Highlights zu bieten. Besonders die technische Erneuerung der Trennung von Front- und Backend führt zu einer noch besseren Performance. Außerdem lassen sich Schnittstellen noch leichter anbinden. Auch die Anbindung von verschiedensten Verkaufskanälen ist ein Weiterer von vielen Vorteilen.

Für alle jene, die noch einen funktionierenden Shopware 5 Shop besitzen, ist der Umstieg auf Shopware 6 nicht sofort relevant. Jedoch sollte man sich bereits erste Gedanken über einen zukünftigen Wechsel machen.

All jenen, die einen Relaunch Ihres Shops beabsichtigen, oder erstmals einen Onlineshop erstellen möchten empfehlen wir ganz klar das System Shopware 6. Damit sind Sie für die nächsten Jahr auf dem aktuellen Stand der Technik! Das ermöglicht eine bestmögliche Zufriedenheit Ihrer Kunden und damit auch starke Umsatzzahlen.

Als offizieller Shopware Partner beraten wir Sie gerne rund um das Thema Migration von Shopware 5 zu Shopware 6. Außerdem bieten wir jederzeit die Möglichkeit von kostenlosen Erstgesprächen und unverbindlichen Angeboten.

Starten Sie jetzt mit den Shopware Experten von Logmedia in Ihre digitale Zukunft!

Die 5 wichtigsten Fragen bevor Sie uns kontaktieren:

  1. Welches Ziel verfolge ich mit meinem Onlineshop?
  2. Möchte ich regional, national oder international verkaufen?
  3. Wie sollen Bestellungen abgewickelt werden?
  4. Darf ich meine Waren überhaupt online verkaufen?
  5. Bin ich bereit in diesen Kanal auch zu investieren – neben Geld vor allem auch Zeit?