Blog von LOGMEDIA

shutterstock_178956428

Show your Cookies!

Regina Zirbisegger | 10. 09. 2015 | Blog, Online Marketing

Cookies sind beim Surfen im Netz immer und überall vertreten. Eine neue EU Richtlinie fordert jetzt die Zustimmung der User über die Speicherung und Verarbeitung ihrer Cookies ein. Aber was bedeutet das für Webseitenbetreiber, was ändert sich und wie könnte so eine Zustimmung aussehen?

 

Neue Cookie Richtlinie für Websites

Cookies werden beim Internetsurfen auf dem Rechner des Users platziert, um bei einem erneuten Websiteaufruf die Daten aus den vorherigen Sitzungen zur Verfügung zu stellen. Bisher musste auf Webseiten und in Apps lediglich auf die Verwendung von Cookies hingewiesen werden. Ab 30. September 2015 tritt jedoch eine neue Regelung für Digital Published Content – also online veröffentlichte Inhalte – innerhalb der EU in Kraft.

 

EU-Richtlinien – Was ändert sich?

Zukünftig reicht ein „Diese Website/dieses App verwendet Cookies“ nicht mehr aus, vielmehr muss ab 30. September 2015 die Zustimmung der User über die Verwendung von Cookies auf Websites/Apps eingeholt werden. Von den neuen Richtlinien betroffen sind vor allem Websites, die Dienste von Google (wie z.B. Google Analytics) verwenden – hier werden vermehrt Daten im Hintergrund ausgelesen, gespeichert und weiterverarbeitet.

 

Datenschutz – Was muss ich tun?

Um einem EU-weitem Datenschutz gerecht zu werden, muss in Zukunft eine Abfragefunktion auf Websites eingebaut sein, in der die Websitebesucher ihre Zustimmung zum Einsatz dieser Technologien geben können. Es ist also dringend notwendig, eine entsprechende Aktualisierung Ihrer Website vorzunehmen!

 

Cookies – Wie soll ich vorgehen?

Es gibt verschiedene – zum Teil kostenlose – Tools, mit denen man ganz einfach die Zustimmung seiner User über die Verwendung von Cookies einholen kann. Hier eine kleine Auswahl:

 

 

   

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

 

Jedes Tool enthält dabei unterschiedliche Konfigurationsmöglichkeiten. So können einzelne Funktionen individuell angepasst werden, wie z.B. das Blockieren von Werbecookies. Für die Konfiguration der Tools sollte man sich allerdings entsprechend Zeit nehmen, um Usern am Ende auch wirklich jene Datentransparenz zu bieten, die nach der neuen Richtlinie gefragt ist.

Sie wollen kurz und knapp Ihre Website anpassen oder mehr Infos zu diesem Thema einholen? Wir freuen uns über Anrufe und Mails.

 

Weiterführende Information:

Information Providers Guide der EU

Google: Hilfe zur Richtlinie für Cookies

 





MENU