Wer verbringt schon fast mehr Zeit mit dem Löschen von Spam als mit seinen Freunden? Jeder kennt sie, jeder hasst sie – unerwünschte Nachrichten, die auf elektronischem Weg übermittelt werden. E-Mails, Werbebanner auf Websites, Posts in Foren…es gibt kein Entrinnen. Wir sprechen heute aber über einen etwas weniger bekannten Fakt.

Wieso heißt SPAM überhaupt SPAM?

Das Wort wird immer gern mit „Junk“ gleichgesetzt. Dies ist von der heutigen Verwendung her zwar nicht falsch, der Ursprung findet sich jedoch ganz und garnicht im „Müll“. Es gab sogar eine Zeit, in der SPAM äußerst beliebt war. Der Begriff – der später sogar zu einem Markennamen wurde – ist bereits 1936 entstanden.

Wo kommt es her?

SPAM setzte sich zusammen aus „SPiced hAM„. Hierbei handelte es sich um Dosenfleisch, welches im 2.Weltkrieges als eines der wenigen Nahrungsmittel in Großbritannien nicht rationiert war. Zu dieser Zeit galt es als Delikatesse und auch heute noch kann man SPAM in einigen Onlineshops kaufen. In jedem Fall polarisiert es, denn zum Beispiel in Honolulu findet nach wie vor jährlich das Waikiki SPAM JAM festival statt.

Wo ging es hin?

In Europa verhalf die Comedyserie „Monty Python’s Flying Circus“ der Marke SPAM zu größerer Bekanntheit. In einem Sketch gab es für Gäste eines Imbisses kein Gericht ohne SPAM und auch die Zuschauer konnten durch das 132-malige Erwähnen quasi nicht entkommen.
Ähnlichkeiten zur heutigen Verwendung des Begriffes haben sich also  hier schon abgezeichnet…

 

 

Erstmalig wurde der Begriff mit unerwünschten Nachrichten in den 1980er Jahren – innerhalb der Gaming-Szene – in Zusammenhang gebracht, auch wenn bereits am 03. Mai 1978 die erste E-Mail mit Werbeinhalt verschickt wurde. Der Grundstein war gelegt, SPAM wurde von einer beliebten Marke zu einer lästigen Erscheinung unserer Zeit. Ist er einmal da, ist es schwer ihn loszuwerden.

Wie kann ich SPAM mit einfachen Schritten verhindern?

  • Definiere einen SPAM-Filter in deinem Mailprogramm
  • Deaktiviere die Vorschau-Funktion in deinem Mailprogramm
  • Lege dir eine Zweitadresse für Newsletter, Gewinnspiele oder Ähnliches zu

Wie werde ich SPAM mit einfachen Schritten wieder los?

  • Antwortet niemals auf eine SPAM-Mail
  • Blockiere die Absender-Mailadresse
  • Öffne keine Anhänge oder Links in Mails von unbekannten Absendern oder SPAM-Mails

Auch wenn wir eine gewisse Sympathie für den Ursprung des Begriffes nicht abstreiten können, SPAM-Mails sind und bleiben (vermutlich noch eine ganze Zeit lang) die Mückenplage des Internets. Denn heute ist SPAM eine eigene Industrie – egal ob aktiv betrieben oder bekämpft – aber das ist eine andere Geschichte.

 

Quellen: