Blog von LOGMEDIA

Linkbuilding

Die Grundlagen des Linkbuilding

Mag. Andrea Widmann | 23. 06. 2014 | Blog, Online Marketing

Wer im Internet gefunden werden will, sollte nicht nur auf guten Content, eine Sitemap und sprechende URLs setzen. Ein wichtiger, ich korrigiere, ein sehr wichtiger Teil des Online Marketing und der Suchmaschinenoptimierung besteht im Aufbau eines Linknetzwerkes. 

Was ist ein Linknetzwerk?

Ein Link- bzw. Backlinknetzwerk besteht sowohl aus internen als auch aus externen Links und sollte nicht mehr als 100 Links pro Seite umfassen. Ja, 100 Links pro Seite hören sich nach einer Menge an, dabei ist jedoch zu beachten, dass auch die Links im Menü auf Unterseiten, im Logo und im Fußbereich dazu zählen. 

Was für Links sollte ich verwenden?

Externe Links sind vor allem aufgrund Ihrer Relevanz, Ihrer Vertrauenswürdigkeit und der Kompetenz der verlinkenden Webseite ein wichtiges Thema. So sind Webseiten mit einer hohen Autorität und einem Page Rank von beispielsweise 5 (Alexa Ranking) viel einflussreicher als Webseiten mit einem Ranking von 2. 

Setzen Sie auf eine gut ausgewählte Mixtur aus verschieden starken Seiten bei Ihrem Linknetzwerk. Wenn Sie Links nur auf Websites setzen, die einem Page Rank von 4 oder höher entsprechen, so ist dies für die Bewertung von Suchmaschinen eher nachteilhaft. 

Der Vorteil von Partnerschaften

Bauen Sie am besten Partnerschaften auf, die Ihnen auch einen Backlink bringen oder Links von Bewertungsseiten für Ihre Produkt oder Ihre Dienstleistung. Partnerschaften sind besser als einfache Backlinks, denn sie schaffen langfristige und qualitativ hochwertige Links. Außerdem kann man sich durch Partnerschaften nicht nur einen Link sichern, sondern mehrere Links auf verschiedene Inhalte setzen. 

Die Wichtigste aller Regeln

Verwenden Sie nur Links, die sinnvoll für den Text und den Inhalt sind. Suchmaschinen überprüfen sehr wohl, wie Links gesetzt werden, welcher Linktext angegeben wird und ob dahinter eine Sinnhaftigkeit steht. 

Welche internen Seiten sollte ich verlinken?

Verweisen Sie mittels der internen Linkstruktur auf die wichtigsten Seiten mithilfe von internen Querlinks. Einfach gesagt: Nehmen Sie Seiten mit Links her und verweisen auf eine wichtige, aber linkarme Seite weiter. So können Sie gezielt die Linkkraft steuern. 

Verwenden Sie für interne Links außerdem Ankertexte, die Schlagwörter enthalten und vermeiden Sie den Einsatz von Texten wie „mehr“ oder „hier klicken“.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, so können Sie uns gerne unter 04242/44900 kontaktieren oder für weiterführende Informationen sich das Video von MOZ mit dem Titel „The Rules of Link Building“ ansehen. 





MENU