Blog von LOGMEDIA

Monitoring – das A und O des Online Marketing

Mag. Andrea Widmann | 3. 07. 2014 | Blog, Online Marketing

Wie kommen Besucher auf meine Website? Welche Seiten sind die beliebtesten? Woher kommen die Leute, die meinen Newsletter abonnieren? Wer bucht wann was? Fragen, mit denen sich jeder, wirklich jeder, Homepagebetreiber beschäftigt. Im heutigen Blog Beitrag klären wir, woher ich diese Informationen bekomme und wie ich sie zu meinem Vorteil nutzen kann.

Welche Tools gibt es für Analysen und Monitoring?

  • Google Analytics
  • Google Webmaster Tools
  • Bing/Yahoo! Webmaster Tools
  • kostenpflichtige SEO Tools

1. Google Analytics

Google Analytics – sozusagen die Mutter aller Analyse und Monitoring Tools im Internet und nicht wegzudenken. Google ist der Big Player der Suchmaschinen und hat vor allem in Europa einen nicht einholbaren Vorsprung an Zugriffen gegenüber anderen Suchdiensten. Doch was ist der Vorteil und der Nutzen von Google Analytics? 

Google Analytics ist einfach und schnell einzurichten: Google Konto anlegen, Tracking Code einbauen, fertig. Installiert in 3 Schritten und das kostenlos. Google Analytics zeigt Ihnen woher die Besucher kommen, über welches Medium welche Conversion gemacht wurde, von welchem Endgerät die Besuchsdauer am längsten ist, und und und. Dieses Monitoring Tool quillt nur so über von Informationen und man geht in dem Rausch der Zahlen fast unter. 

Nachteile: Google bietet eine Großzahl von Analysemöglichkeiten, ist jedoch auch so umfangreich gestaltet, das ein Einlesen und Einarbeiten in dieses Tool unablässig und auch zeitaufwendig ist. Ein großer Nachteil ist die Abschaffung der Ausgabe der organischen Keywords. Wenn man wissen will, durch welche Keywords Besucher organisch auf die Website gelangen, so ist Google Analytics nicht das richtige Tool dafür, denn der Großteil wird als „not provided“ ausgegeben.

2. Google Webmaster Tools

Sollten Sie noch nicht bei Google angemeldet sein, so ist spätestens mit der Erstellung einer Webseite eine Anmeldung bei den Google Webmaster Tools obligatorisch. Hier können sowohl die grundlegenden Zahlen hinsichtlich Klicks und Impressions verfolgt werden, als auch die Top Keywords, die Einreichung der Sitemap und die Steuerung von robots.txt.  

Google Webmaster zeigt Ihnen zwar nicht woher wer kommt, aber es zeigt Ihnen mehr Keywords als Google Analytics. Die zentrale Rolle dieses Tools liegt jedoch in der Einreichung der Sitemap Ihrer Website: Sie können steuern, welche Seiten eingelesen werden, welche von Google nicht erfasst werden sollen und Ihre eingereichten Seiten gelangen schneller in den Google Index, was Ihnen allgemein mehr Traffic verschafft.

3. Bing/Yahoo! Webmaster Tools

Google ist zwar die stärkste Suchmaschine in Europa, sie ist aber keinesfalls die einzige Suchmaschine, die genutzt wird. Auch auf Bing und Yahoo! wird gesucht und diese Marktanteile sollten Sie auf keinen Fall aus den Augen lassen, denn hier entstehen genauso Conversions und durch die Einführung der Microsoft Phones ist auch der Marktanteil von Bing gestiegen. 

Auch hier ist die gleiche Vorgehensweise wie bei Google gegeben: Anmelden, Inhaberschaft durch Tracking Code bestätigen und Sitemap anlegen. Fertig in 3 Schritten. 

4. Kostenpflichtige SEO Tools

Da die Analyse der organischen Suchergebnisse und Suchanfragen in Google nicht mehr bzw. nur noch mehr zum Teil dargestellt werden, ist der Einsatz von zusätzlichen SEO-Tools immer unumgänglicher. Und es gibt viele Dienste: MOZ, onpage.org, usw usw…

Wir von LOGMEDIA nutzen beispielsweise das Tool Searchmetrics um genaue Analysen über die zu betreuende Homepage und die Mitbewerber herauszufiltern. Das Tool bietet eine umfassende Gewinnung von Erkenntnissen und ist vor allem auch für tiefgehende und langfristige Analysen angelegt. Wir werten alle unseren Projekte mit Searchmetrics aus. Ihren Dashboard Report schicken wir Ihnen mit, auf diesen bauen wir unsere Bewertungen und Empfehlungen auf.

Sollten Sie weitergehende Fragen zu diesem Tool oder Sonstigem haben bzw. Interesse an einer längerfristigen Betreuung haben, so kontaktieren Sie uns und ansonsten lesen wir uns in zwei Wochen wieder. 

Monitoring Tools





MENU