Blog von LOGMEDIA

Mobile UX – So optimieren Sie Ihre mobile Website!

Alexander Peketz | 12. 05. 2016 | Blog, Grafik- und Webdesign, Online Marketing

Während die „Großen“ im Business schon lange darauf setzen, wird sie von Vielen immer noch stiefmütterlich behandelt – die Mobile User Experience. Angesichts der aktuellen Zahlen sollten auch die letzten Skeptiker umdenken.

 

Mobile Nutzung steigt und steigt…

Bereits mehr als die Hälfte aller Suchanfragen auf Google werden auf mobilen Endgeräten getätigt. 90% aller Nutzer verwenden mehrere Geräte um eine Conversion zu vollenden. Auf dem Weg zur Arbeit wird am Handy ein neues interessantes Produkt gesichtet, tagsüber auf dem Desktop PC recherchiert und am Abend via Tablet bestellt. Dieses „Multiscreen-Verhalten“ wird immer mehr zur Normalität – 77% der Menschen verwenden ein mobiles Endgerät, während sie Fernsehen.

 

Speziell das Smartphone wird in Zukunft den ersten Berührungspunkt zwischen Anbieter und Kunde darstellen. Wer hier mit einer nahtlosen, intuitiven und ansprechenden UX (User Experience) punkten kann, der erhöht seine Chancen den Kunden an sich zu binden erheblich. Nach einer Umfrage kehren 74% der Nutzer auf eine Website zurück die „mobile friendly“ ausgerichtet ist. Wer die Anpassung der Webseite für mobile Endgeräte nur dürftig umsetzt läuft Gefahr, die Hälfte seiner Kunden zu verlieren – laut Google gaben immerhin rund 50% der Nutzer an, dass Sie eine nicht handytaugliche Website weniger oft oder gar nicht nutzen würden.

 

 

mobilefriendly

 

 

Ladezeit kostet Conversions

Angesichts der Tatsache, dass mittlerweile ein Drittel aller Onlinekäufe über Mobilgeräte getätigt werden, verliert man mit einer schlecht umgesetzten Mobilversion seiner Internetpräsenz bares Geld.

So ist zum Beispiel eine hohe Seitenladezeit der größte Conversion-Killer. Nach 3 Sekunden Ladezeit verringern sich die Seitenbesuche und Conversions fast um ein Viertel – die Bounce-Rate steigt um 50% (im Vergleich zu einer Seite mit 1 Sekunde Ladezeit). Nach weiteren 2 Sekunden verringern sich die Conversions bereits um 38% – die Bounce-Rate hat sich mehr als verdoppelt.

 

4 Säulen der Mobile UX

Wer für eine positive UX sorgen möchte, muss zuerst verstehen, was sich der Kunde erwartet. Dabei sind 4 Grund-Pfeiler zu beachten.

  • Eine mühelose Bedienung ermöglicht es dem User ohne großen Aufwand an sein Ziel zu kommen. Eliminieren Sie unnötige Schritte und Felder und sorgen Sie für eine blitzschnelle Ladezeit – so verlieren keine Kunden!
  • Eine effiziente Struktur erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass eine Conversion bereits am Mobilgerät durchgeführt wird. Ein klarer Call-To-Action Button und eine intuitive Anordnung der Elemente gewähren dem User eine reibungslose und effiziente UX.
  • Ein universelles und nahtloses Design holt den User genau dort ab, wo er zuvor stehen geblieben ist. Durch die Verwendung von verschiedenen Endgeräten erwartet sich der User eine klare und gleichbleibende Linie in der Bedienbarkeit einer Seite. Funktionieren gewisse Elemente nur in der Desktopversion oder sind diese auf der Mobilversion gar nicht vorhanden, so besteht die Gefahr den Kunden aus Frustration zu verlieren!
  • Mobile Inhalte müssen für den User unabhängig von seinem Standort ideal und permanent verfügbar sein. Darüber hinaus sollte sich das Angebot auch an örtliche Gegebenheiten anpassen, d.h. im Idealfall GPS Daten sinnvoll für die Kundengewinnung und zur Kaufanimation verwerten. So können z.B. auch lokale Händler in Kauferlebnisse eingebunden werden.

 

 

Logmedia Blogposting - Die 4 Grundpfeiler der Mobile User Experience

 

Abschließend möchten wir Euch noch einige weiterführende Links zur Verfügung stellen, die Euch den Einstieg in die Welt der mobilen UX erleichtern sollen.

 

Weiterführende Links

 

PageSpeed Insights

Test auf Optimierung für Mobilgeräte

How to create a better mobile user experience





MENU