Blog von LOGMEDIA

seo-fuer-pdfs

Suchmaschinenoptimierung für PDFs

Mag. Andrea Widmann | 9. 10. 2014 | Blog, Online Marketing

Schon seit Jahren werden PDFs von Google in das Ranking einbezogen, jedoch findet Man(n)/Frau im Web noch immer zahlreiche Dokumente, die nicht optimiert sind. Die Vorteile eines sogenannten Portable Document File liegen ganz klar auf der Hand: plattformunabhängiges Format und Zuweisung von Google für hohe Qualität der Inhalte. Hier 3 Tipps, wie auch Sie ganz leicht Ihre PDFs fit fürs Web machen.

 

1. Inhaltsoptimierung

Das Wichtigste vorweg: Übernehmen Sie keine Inhalte 1:1, da Google auch bei PDFs einen Duplicate Content erkennt. Bleiben Sie einzigartig und bieten Sie nur Dokumente zum Download an, in denen Sie einen Mehrwert für Ihre Besucher sehen. 

Schreiben Sie auch in Ihren PDF Dokumenten suchmaschinenoptimiert. Google „liest“ sich den Inhalt Ihres Dokumentes durch, wie es auch bei Ihrer Website der Fall ist. Verwenden Sie wichtige Keywords als Überschriften und verwenden Sie auch Zwischenüberschriften mit Keywords. 

Verwenden Sie wenig Bilder, seien Sie bei PDFs eher textlastig – dadurch ist auch die Dateigröße geringer, aber dazu mehr im nächsten Punkt. Wenn Sie Bilder verwenden, kennzeichnen Sie diese auch durch Quellenbelege und Bildunterschriften. Speichern Sie Ihre Dateien außerdem auch mit einem aussagekräftigen Namen bzw. einem wichtigen Keyword, da Google auch hierauf ein Auge wirft. 

 

2. Technische Optimierung

PDFs überzeugen vor allem durch ihre kleine Dateigröße bei gleichzeitig hoher Qualität. Speichern Sie Ihre Dokumente nicht in der höchsten Auflösung, sondern in einer moderaten Größe, die für Jedermann schnell zum Herunterladen ist. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr PDF nicht passwortgeschützt oder verschlüsselt ist. 

Bei PDFs gibt es ebenfalls Meta Daten, sogenannte Rich Snippets. Füllen Sie also auch hier den gewünschten Titel aus (das Pendant zum Site Title), Keywords, Beschreibung, Abstract, Inhaltsbeschreibung & Co sorgfältig aus. Halten Sie sich bei den Meta-Daten an die Zeichenlängen und Vorgaben, die ebenso für Webseiten gelten.

 

3. Links in PDFs

Links in PDFs werden von Google ähnlich bewertet, wie Links für Websites, wobei es in PDFs interne Verlinkungen – bespielsweise durch Inhaltsverzeichnisse – und externe Verlinkungen gibt. 

 

Achtung: Verwenden Sie auf Ihrer Website nicht zu viele PDFs, da dies bei Google die Alarmglocken auslöst und, genauso wie beim zu häufigen Verwenden von Keywords, zu einer Sperre führen kann. 

Für weiterführende Informationen hier noch ein Link zum YouTube Video von Matt Cutts zum Thema PDFs Optimization: Best Practices for PDF Optimization

 

Noch Fragen? Ich freue mich über Kommentare und Mails an andrea.widmann@logmedia.at und bis zum nächsten Mal. 





MENU